Italien

Gardasee

Der wunderschöne Gardasee. mein erster Kontakt seit Langem wieder mit Italien und was soll ich sagen… es war einfach herrlich.

Wir haben uns schon im Vorfeld mit den Orten am Gardasee beschäftigt und sind zum Entschluss gekommen, dass das kleine malerische Dörfchen Malcesine am besten zu uns passte. Im Nachhinein war ich wirklich froh, dass wir unseren Urlaub in Malcesine verbracht haben. Hier kommen auch Wanderer und Mountainbiker voll auf ihre Kosten, dank dem Monte Baldo, der sich hinter Malcesine aufbäumt. Eine herrliche Kulisse!

So dann fangen wir mal an…

Anreise

Wir sind schon relativ früh aufgebrochen, da wir mit dem Auto unterwegs waren und den Fernpass noch vor 7 Uhr morgens überqueren wollten, was wir auch schafften. Weiter gings dann über Innsbruck, auf der Brennerautobahn Richtung Grenze. Wir hatten im Vorfeld schon Videomaut beantragt und unsere  Vignetten aufgeklebt, so war alles easy und stressfrei. Über Bonzen und Trient gings dann voll ruckzuck Richtung Gardasee. Die Anreise war daher sehr angenehm. Als wir uns dem Gardasee näherten hatten wir eine herrliche Aussicht auf den See und Riva del Garda.

Unsere Unterbringung

Untergebracht waren wir in dem malerischen Hotel International in Malcesine. Am Hang gelegen, hatten wir eine absolut gigantische Aussicht auf den Gardasee und das Castello Scaligero di Malcesine.

Das Frühstück konnten wir jeden Morgen auf der Terrasse mit einer herrlichen Aussicht auf den Gardasee und dessen Gebirge, genießen.

Das Hotel ist wirklich absolut empfehlenswert und beim nächsten Mal werden wir sicherlich dort wieder buchen! (PS: wir haben über Booking.com dieses Hotel entdeckt)

Malcesine

Wir haben wirklich alle Ortschaften abgeklappert am Gardasee… Bardolino, Riva del Garda, Sirmione, Garda, Lazise, Peschiera usw., aber keine waren so schön, wie Malcesine und Limone. Je näher man dem Süden des Gardasees kam, desto mehr Touristen hatte es. Sirmione war dann total überlaufen.

Wir waren eigentlich  so gut wie jeden Abend im Städtchen und haben unsere Zeit dort sehr genossen, bei gutem Essen, Wein oder in den kleinen süßen Cafes.

Wer natürlich Halligalli und Party sucht, ist in Malcesine nicht an der richtigen Adresse. Hier sollte man auf Garda, Bardolino oder den anderen südlicheren Städtchen ausweichen.

Jede Stunde verkehrt von Malcesine eine Fähre nach Limone und wieder zurück. Ziemlich praktisch!

In Malcesine selbst gibts natürlich genug Platz am Seeufer für Badefreunde und Sonnenanbeter. Allerdings ist der Gardasee wirklich sehr “erfrischend”. Dennoch waren viele Familien im Wasser, daher kann es sein, dass ich vielleicht nur ein bisschen empfindlich war, bzw bin 🙂

Malcesine… sofort wieder!

Limone

Zitronenbonbons, Zitronentee, Zitronengummibärchen, Zitronen, Zitronen, Zitronen. Ja das ist Limone! Ein absolut süßes malerisches Dörfchen mit einer langen Zitronenanbaugeschichte. Noch heute sind einige vereinzelte Zitronentrassen erhalten. Hier kommt auch der Limoncello her.

Absolut niedlich, sind die Hausnummernschilder in Limone. Jeder hat hier Zitronen abgebildet.  Sehr hübsch und natürlich passend zu Limone. Limone hat übrigens auch eine sehr hübsche Seepromenade mit vielen tollen Cafes!

IMG_20170824_180056_958

Essen und Trinken

Pizza, Pasta, Limoncello und Weine, bist die Auge funkeln und der Magen nicht mehr weiß, ober er nach der 2. Pizza immer noch hungrig ist oder nicht. Das Essen ist überall einfach klasse, vor allem in den kleinen Bodegas, die meist ziemlich versteckt liegen. Also hier nicht blenden lassen.

Wer ein bisschen Kultur mag in Limone, sollte auf jeden Fall das Museum Limonaia del Castèl besuchen. Hier erfahrt ihr einiges über die Geschichte von Limone, den Zitronenanbau und wie die Trassen für die Nachwelt erhalten werden. Sehr interessant und man hat von hier einen tollen Ausblick über den Gardasee!

Was wir leider zeitlich nicht geschafft haben, war der Besuch des Hotels Paradiso bei Tremosine. Der legendärste und wohl beste Ausblick über den Gardasee. Der Aussichtspunkt ist sehr bekannt und wird auch oft von Einheimischen angefahren. Also plant diesen Stop auf jeden Fall mit ein!

Gardasee
IMG_1036
IMG_1022

Sirmione und Verona

Sirmione wäre wahrscheinlich schöner gewesen mit der Hälfte der Touristen. Vielleicht hatten wir auch den falschen Tag ausgesucht, aber an diesem Tag war Sirmione sowas von voll. Schade eigentlich, da die Stadt wirklich einige schöne Plätzchen und Sehenswürdigkeiten hat! Ich würde die Stadt auf jeden Fall nochmal besuchen, mir aber einen anderen Tag dann aussuchen.

Kommen wir zu der Stadt der Liebe, das schöne Verona. Eine typische italienische Großstadt mit seinem ganz eigenen Flair. Ein absolutes Muss in Verona ist natürlich die Casa di Giulietta, die Arena von Verona, der Piazza dei Signori und der Piazza Erbe. Mein Highlight war der Giardino Giusti, ein wunderschöner mediterraner Park mit italienischem Flair, mitten in der Stadt. Wir haben uns bewusst für Verona entschieden, da Verona nicht so weit weg liegt vom Gardasee und wesentlich weniger los ist, wie in Venedig.

SPhotoEditor-20170823_152502
IMG_1197
IMG_1117
DSC_0614
IMG_1165

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.