Deutschland

Kesselliebe – Unterwegs im Stuttgarter Südosten

Heute stelle ich euch den ersten Beitrag meiner neuen Serie „Kesselliebe“ vor. Wer aus der Region Stuttgart kommt, weiß was mit „Kessel“ gemeint ist.  Für alle anderen: Da Stuttgart umringt ist von Hügeln und kleinen Bergen, liegt Stuttgart so zusagen im „Kessel“. Im heutigen Beitrag stelle ich euch daher einige großartige Ausflugsziele im Stuttgarter Südosten vor, die ihr praktisch miteinander kombinieren könnt und daraus einen Tagestripp machen oder euer Wochenende damit füllen könnt. Alles ist gut zu Fuß oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar und geeignet für den schmalen Geldbeutel.

Dann kommt mal mit in den Kessel und in die Hauptstadt Baden-Württembergs…

Stadtbibliothek Stuttgart

Wir steigen an der gleichnamigen S-Bahn Haltestelle aus und laufen ein paar Meter durchs Europaviertel zur Stadtbibliothek. Von Außen wirkt die Bibliothek sehr schlicht und unpompös im Gegensatz zu so vielen barocken Bauten in Stuttgart. Die Stadtbibliothek wurde von außen eher unauffällig und zeitlos gehalten. Von Innen ist sie aber ein Kunstwerk der modernen Architektur und lädt nicht nur Bücherfreunde zum Verweilen ein. Wer architekturbegeistert ist, darf auf keinen Fall, dieses Bauwerk auslassen!

  • Eintritt:  Kostenlos
  • Barrierefrei: Ja
  • Dauer: plant ca. 30-45 Minuten ein

Tübinger Straße

Ihr nehmt die S-Bahn bis zum Halt Stadtmitte/Rotebühlplatz. Weiter geht’s zu Fuß Richtung Königsstraße. In unmittelbarer Nähe des Endes der Königsstraße, befindet sich auch schon die Tübinger Straße. Ich lieeebe die Tübinger Straße! Kleine individuelle Läden, ein schickes und gemütliches Café an jeder unverhofften Ecke, eben ein typisches „Hipster-Viertel“. Hier findet ihr übrigens auch die Niederlassung von Dinkel-Acker mit passender Brauereigaststätte. Shoppen, entdecken und genießen ist auf der Tübinger Straße angesagt! Am Ende der Straße kommt ihr dann auf den Marienplatz und somit wären wir schon bei unserem nächsten Ausflugspunkt.

  • Eintritt:  Kostenlos
  • Barrierefrei: Ja
  • Dauer: plant für die Tübinger Straße auf jeden Fall eine Stunde ein

Der Marienplatz und die „Zacke“

Der Marienplatz, hier wuselt es! Nach ein paar kurzen Fotoaufnahmen verlassen wir den Platz mit der „Zacke“ in Richtung Degerloch. Auf der Alten Weinsteige kämpft sich die Zahnradbahn 2,2km hoch Richtung Degerloch. An der Haltestelle Pfaffenweg, verlassen wir für ein paar kurze Momente die Zacke, denn hier heißt es: Aussicht genießen! Kurz über die Straße gesprungen und hoch geht’s an der Alten weinsteige entlang. Was für eine Aussicht über Stuttgart! Während man auf der einen Seite die Aussicht genießen kann, schmücken auf der anderen Straßenseite ein paar imposante Häuschen die Alte Weinsteige. Bis zur nächsten Zacken-Haltestelle Wielandshöhe, sind es nur ein paar 100m. Dort hüpfen wir wieder in die Zahnradbahn und fahren weiter bis zur Endstation in Degerloch. Von dort nehmen wir die U-Bahn Richtung Stadtmitte, die wir an der Haltestelle Bopser verlassen.

  • Eintritt:  Im Ticket VVS-Gesamtes Netz enthalten oder ab 2,60€
  • Barrierefrei: Nein
  • Dauer: plant für die Zacke 30 – 45 Minuten ein

Der Weißenburgpark

Von der Haltestelle Bopser ist es nur ein Katzensprung bis zum Weißenburgpark. Ein herrlich angelegter Park, der sowohl mit einem atemberaubenden Aussichtpunkt und einem wunderschönen Teehaus lockt. Ich kann die Stuttgarter zu 100% verstehen, die sich an diesen Ort zurückziehen, um entspannt den Feierabend zu genießen, Freunde zu treffen, ein kaltes isotonisches Getränk den Rachen runterlaufen zu lassen oder einfach in Ruhe ein Buch zu lesen. Ich hätte hier noch stundenlang sitzen können.

  • Eintritt:  Kostenlos
  • Barrierefrei: Ja
  • Dauer:  beliebig, solange ihr wollt, aber Minimum 15 – 30 Minuten
IMG_6942
IMG_6947-Edit

Damit sind wir auch schon am Ende unserer heutigen Tour angekommen.  Bleibt dran, denn die Beitragsserie „Kesselliebe“ geht weiter! Nah statt fern –  denn vor der Haustüre gibt es so viel Schönes zu erleben und entdecken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.