Ägypten

Auf dem Nil

Eins Mal vorweg…. Ich bereue es wirklich, dass ich nur eine Woche auf dem Nil unterwegs war. Ich hätte liebend gerne eine große Nilkreuzfahrt gemacht, von Kairo bis nach Assuan und zurück.

Nilkreuzfahrten finden immer zwischen Oktober bis Mai/Juni statt, da es in den Sommermonaten zu heiß wird. Ich war damals im März und das war perfekt.

Mittlerweile bieten alle namhaften Reiseveranstalter Nilkreuzfahrten an. Wer etwas mehr Individualität möchte, ist aber bei ETI und OFT am besten aufgehoben.

Oft wir eine Nilkreuzfahrt noch mit einem Badeaufenthalt in Hurghada verbunden. Ist okay und kann man machen, aber bitte nicht direkt in Hurghada! El Gouna, Makadi oder Sharm el Sheikh sind hier die wesentlich schöneren Badeorte!

Ich als Ägyptenfreak (schon seit der 5. Klasse) habe mir mit dieser Kreuzfahrt einen Traum erfüllt!

So dann fangen wir mal an……

Ägypten März 2012 _116
Ägypten März 2012 _120

Gelandet sind wir abends in Luxor und wurden mit einem „Flauschetaxi“ Richtung Hafen gefahren. Zur kurzen Erklärung, ein “Flauschetaxi” ist ein ägyptischer Kleinbus, der innen komplett mit Flokati in allen Farben beklebt und ausgeschmückt ist. Selbst das Lenkrad war flauschi 🙂

Hier wurden wir dann standesgemäß eingeschifft und was soll ich sagen…ich fühlte mich wie in dem Film Titanic. Die Empfangshalle und der Treppenaufgang waren einfach der Wahnsinn!

In Luxor waren wir dann 2 Tage stationiert und hatten folgende Sehenswürdigkeiten im Programm:

  • Tal der Könige
  • Karnak Tempel
  • Luxor Tempel
  • Tempel der Hatschepsut
  • Memnon Kolosse
  • Besichtigung der Stadt Luxor
All diese Stationen sind ein absolutes Muss, wenn man sich in Luxor aufhält.

Meine Favoriten war ganz klar das Tal der Könige und der Karnak Tempel. Schade, dass man im Tal der Könige nicht filmen und fotografieren durfte. Den Luxor Tempel durften wir während des Sonnenuntergangs besichtigen. Es war fast schon magisch, wie das Licht des Sonnenuntergangs in den ersten Tempelvorhof fiel! Von den Memnon Kolossen war ich etwas enttäuscht. Ziemlich viele Touristen um die zwei Statuen rum und eigentlich nicht soooo besonders. Der Tempel der Hatschepsut wiederum war sehr interessant uns sehenswert. Wusstet ihr, dass Howard Carter, als er damals als Archäologe in Ägypten unterwegs war, direkt um die Ecke ein Haus hatte und dort seine Zeit verbracht hat? Man kann es bis heute besichtigen!

Nach einem Tag voller Kultur, gabs dann Abends noch traditionell in einem kleinen niedlichen Cafe in Luxor, Wasserpfeife, Malventee(auch Karkadeh genannt) und süße orientalische Leckereien. Die Ägypter trinken Tee ganz nach meinem Geschmack, mit ganz viel Zucker 🙂

Ägypten März 2012 09
Ägypten März 2012 20

Leinen los hieß es dann am 3. Tag, flussaufwärts Richtung Esna. Hier wurden wir dann durch die Schleuse gelassen und steuerten unseren ersten halt, Edfu an.

In Edfu ankerten wir dann nur ein paar Stunden und schauten uns die Stadt per Kutsche an und den Tempel von Edfu. So hohe Mauern hab ich noch nie gesehen! Edfu hat übrigens die höchste Tempelmauer in Ägypten.

Am Nachmittag ging es dann weiter Richtung Kom Ombo. Auf dem Weg dort hin, begleitete uns eine herrliche Landschaft, gesäumt von Palmen, Plantagen, Dünen und spielenden Kinder am Nilufer. Wir konnten die Zeit etwas zum Relaxen an Deck nutzen und knüpften Kontakte. Sehr amüsant war, als wir ein anderes Nilkreuzfahrtschiff kreuzten. Eine Huperei wie auf der Straße!

Gegen frühen Abend kamen wir dann in Kom Ombo an. Vor Ort erwatete uns der prächtig beleuchtete Tempel von Kom Ombo. So ein Tempel bei Nach hat schon was.

Über Nacht gings dann weiter Richtung Assuan. Für Abendprogramm auf dem Schiff war natürlich immer gesorgt. Wer es dann eher ruhiger mochte, konnte sich auf die Dachterrasse zurückziehen, einen Cocktail genießen und die Nachtlandschaft und das Rauschen  des Nils genießen

Am nächsten Morgen erwartete uns ein wahnsinns Ausblick, als wir unsere Vorhänge aufzogen. Wir waren angekommen in dem wunderschönen Assuan. Geburtsort so vieler schöner ägyptischer Geschichten und Sagen und oft Reiseziel für die berühmte Schriftstellerin Agatha Christie.

In Assuan hatten wir tolle Programmpunkte. Als erstes besichtigten wir eine Parfümerie, die mit Hilfe der Blüten, Pflanzen und alles was in Assuan angebaut wird, Essenzen für Parfüms herstellt. Diese werden unter anderem auch an große namhafte Parfümmarken verkauft, wie zum Beispiel Chanel. Hier hab ich natürlich gleich zugeschlagen und habe bis heute, 7 Jahre später immer noch was von meiner Parfümessenz. 

Später gings dann weiter mit dem Motorboot Richtung Botanischer Garten von Assuan. Was für ein Anblick mit noch so genialeren Kontrasten. Auf der einen Seite Grünanlagen mit Hibiskusbüschen und Palmen, auf der anderen Seite ockergelbe Sanddünen mit dem thronenden Grab von Agha Kahn im Hintergrund.

Im Laufe des Tages besichtigten wir dann noch das nubische Dorf in Assuan, den Tempel von Abu Simbel (der übrigens sehr beeindrucken war und auf jeden Fall besichtigt werden sollte, wenn man sich schon in Assuan befindet), der Nassersee,  die Tempelinsel Philae, der unvollendete Obelisk (der meiner Meinung nach nicht unbedingt im Programm enthalten sein muss) und der Assuan Staudamm.

Am frühen Abend kamen wir dann noch in den Genuss einer Felukenfahrt auf dem Nil. Herrlich wie der Wind uns um die Ohren strich und wir nochmals die wunderschöne Landschaft rund um den Nil bei Assuan genießen konnten. Abends gings dann noch zum Shopping auf den Markt von Assuan. Hier findet man unter anderem Gewürze, Schals, Souvenirs und alles was der Orient zu bieten hat. (Hier gibts auch den besten Safran und den besten Malventee in ganz Ägypten, zu kaufen)

Assuan
Ägypten März 2012 _338
Ägypten März 2012 _363

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
remssuedwind, Besitzer: Sandra Bihlmaier (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
remssuedwind, Besitzer: Sandra Bihlmaier (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: